Filter schließen
Filtern nach:
Blognavigation

Photophobie - Leben mit Lichtempfindlichkeit

Photophobie: Was ist das eigentlich?

Was sich wie eine Angst vor Fotos anhört, bezeichnet tatsächlich eine Beeinträchtigung unserer Augen durch zu helles oder starkes Licht. Eine richtige Angst – wie die Endung „Phobie“ ankündigt – ist es allerdings nicht. Vielmehr empfinden Betroffene Licht- und Sonneneinstrahlung stärker als ihre Mitmenschen und meiden helle Lichtquellen. Doch wo ist der Unterschied zwischen zu hellem Licht und Photophobie? 

Du kennst es vermutlich: Wenn du aus einem dunklen Raum ins helle Tageslicht trittst, kneifst du instinktiv die Augenlider zusammen. Dieser Schutzmechanismus ist vollkommen normal und soll verhindern, dass zu viel Licht auf die Pupille trifft. Sobald Sonnenlicht jedoch längerfristig als störend empfunden wird, kann es sich um eine Photophobie handeln. 

Mögliche Ursachen für Lichtempfindlichkeit

Lichtempfindlichkeit kann verschiedene Ursachen haben. Häufig Ursachen sind:

  • Falsche Verwendung von Kontaktlinsen
  • Pflegemittel für Haare, Gesicht oder Augen, die ins Auge gelangt sind
  • Verletzung oder Sonnenbrand am Auge

Gelegentlich können neurologische Erkrankungen wie Migräne der Grund für lichtempfindliche und gereizte Augen sein. 

Eine Lichtempfindlichkeit liegt meist dann vor, wenn du: 

  • Verstärkt auf Licht reagierst
  • Im Licht brennende und tränende Augen bekommst
  • Oder danach unter Kopf- und Augenschmerzen leidest

Wenn du den Verdacht hast, unter Lichtempfindlichkeit zu leiden, such bitte einen Augenarzt auf. Er kann deine Symptome genauer prüfen und abklären. 

Was kannst du selbst dagegen tun?

Lichtempfindlichkeit kann je nach Ausprägung sehr unangenehm sein. Als Betroffener meidest du automatisch das direkte Sonnenlicht und hältst dich insbesondere im Sommer vermehrt im Schatten auf. Deine Augen sollen sich allerdings nicht zu sehr an dunkle Räume oder Schatten gewöhnen, denn dies kann die Empfindlichkeit sogar noch verstärken! 

Eine Sonnenbrille kann Abhilfe bei lichtempfindlichen Augen schaffen. Achte bei der Wahl deiner Sonnenbrille darauf, dass sie über einen guten UV-Schutz verfügt. Sonnenbrillen mit getestetem UV-Schutz erkennst du an 

ihrer UV400-Kennzeichnung – das gilt selbstverständlich auch dann, wenn du keine Photophobie hast! Ein Hut ist ebenfalls eine tolle Alternative, um die Sonne abzuschwächen. 

Du bist auf der Suche nach deiner neuen Sommerbegleitung: Hier gelangst du zu unseren Brillen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.